Neu Seeland Reisebericht, der Tongariro National Park
Startseite | Impressum - Datenschutzerklärung
Headergrafik

Neuseeland Reisebericht, der Tongariro National Park


Nachdem ich am Blue Lake in der Nähe von Rotorua schöne Mountainbiketouren in den ausgedehnten Wäldern unternommen hatte, ging es für mich weiter Richtung East Cape. Die weite Fahrt immer entlang der Küste ist gespickt mit Lookouts. Und das Lighthouse am Eastcape ist wunderschön gelegen, leider habe ich hier keine Möglichkeit gefunden mit meinem Camper über Nacht zu bleiben. So dass es für mich weiter Richtung Gisborne ging. Am darauf folgenden Tag habe ich einen Abstecher zum TeUrewera National Park mit seinen Mokau Falls unternommen.



Auch hier muss man lange Kilometer auf Schotter fahren, dann erwartet einen ein wundervolles Naturreservat, und man kann dort Ferien machen, wo es auch die Einheimischen tun. Nächstes Ziel auf meiner Nebenstrecke war Napier. Die Art Deko Bauten sind einfach wundervoll. Den Flair dieser Stadt muss man mal erlebt haben. Ich habe hier meine Weihnachtspake für die Daheimgebliebenen auf den Postweg gebracht. Und das war gar nicht allzu teuer. Ca 20 Euro für 2 Pakete. Und zu Hause hat natürlich niemand mit einem Paket aus Neuseeland gerechnet.

Das nächste Highlight auf meiner Route war der Tongariro National Park. Hier muss man wirklich Glück mit dem Wetter haben. Das kann man aber auf der Station des DOC (Department of conservation) erfragen. Hier beraten einen die Leute gerne und sehr geduldig, über Schneehöhe, Wegezustand, erwarteter Niederschlag, usw. Ich wollte unbedingt die Emerald Lakes sehen.





Weiter zu Teil 2