Neu Seeland Reisebericht - Schafe, nichts als Schafe - Teil 2
Startseite | Impressum - Datenschutzerklärung
Headergrafik

Neuseeland Reisebericht - Schafe, nichts als Schafe - Teil 2


Zur Auffrischung der Zuchtlinien müssen alle drei Jahre die Zuchtböcke auf der Lake Hawea Station ausgetauscht werden. Jährlich werden von den insgesamt 4.500 Muttertieren auf der Farm 3.500 von ihnen von 80 Merinozuchtböcken gedeckt. Die restlichen 1.000 Muttertiere werden von Suffolkböckchen gedeckt. 1.000 Lämmer, überwiegend männliche, werden jährlich geschlachtet und als Lammfleisch im Export verkauft.



Vor der Schur im Frühling müssen die Schafe zunächst alle zusammengetrieben und mindestens eine Nacht im Stall untergebracht werden, damit sie am nächsten Tag entsprechend trockene Wolle haben. Da die Ställe für so viele Schafe oftmals nicht völlig ausreichen, sind sie erhöht gebaut, so dass unterhalb der Ställe die vielen Tiere ebenfalls im Trockenen stehen können. Die Schur eines Schafes dauert in der Regel drei bis vier Minuten. Fünf gute Schafscherer können in acht Stunden aber auch bis zu 1.200 Mutterschafe scheren.

Die Schur erfolgt wird überwiegend von Lohnscharfscherern gemacht. Nach der Schur wird das so genannte Vlies auf einen Tisch geworfen und vom groben Dreck gereinigt. Die Bestimmung der Fasergröße erfolgt dann durch ein Projektionsmikroskop. Die Länger der jeweiligen Wollfaser ist ausschlaggebend für die Qualität und den damit verbundenen Verkaufserlös der Wolle.





Weiter zu Teil 3

Zurück zu Teil 1