Neu Seeland Reisebericht, Rotorua und Coromandel
Startseite | Impressum - Datenschutzerklärung
Headergrafik

Neuseeland Reisebericht, Rotorua und Coromandel


Nachdem ich am Muriwal Beach die Tölpel bewundert hatte, ging es weiter auf die Coromandel Peninsula. Mein nächstes Nebenziel waren hier die Rapaura Water Gardens and Falls. Eine kleiner aber sehr fein angelegter Park, mit einer überwältigenden Pflanzenpracht. Und am Ende wartet wieder einer von so vielen einmaligen Wasserfällen. So dass es zu einem regelrecheten internen Wettbewerb vor mir selbst kam, welchen Wasserfall ich als den schönsten bewerten würde. Weiter ging es den Coromandel highway Richtung Norden, eine sehr schöne Straße mit alten Neuseeländischen Weihnachtsbäumen.



Man muß diese Gegend mal erlebt haben, wenn sie in der Vorweihnachtszeit blühen. Ein wunderbares Naturschauspiel. Ich denke das dieser Abschnitt durchaus zu den Traumstraßen dieser Welt gezählt werden darf. In Coromandel Town kann ich das Restaurant "The Pepper Tree" empfehlen. Wegbeschreibung dorthin kann ich mir sparen, wenn sie durch die kleine Stadt fahren, werden sie das Restaurant mit seinem wunderschönen alten Baum, unter dessen Ästen man in dem schönen innenhof speisen kann, ganz alleine finden.

Fragen sie nach dem frischen Fisch des Tages, dieser Empfehlung kann man in Neuseeland immer folgen. Das ist in der Regel das Beste, was sie diesen Tag dort bekommen können. Überhaupt bietet jedes Restaurant die Pasta of the day, oder die XY of the day an. Wer gerne mal was Neues ausprobiert, dem kann diese diese Frischeempfehlung mit auf den Weg geben. Ganz toll fand ich auch, das die Kiwis viel mit Kürbis kochen.





Weiter zu Teil 2