Neu Seeland Geschichte
Startseite | Impressum - Datenschutzerklärung
Headergrafik

Die Geschichte von Neuseeland


Kupe, ein polynesischer Seefahrer entdeckte Neuseeland gegen 950 nach Christi Geburt. Doch die erste große Einwanderungswelle aus Kupes Heimat Hawaiki fand um 1350 nach Christi statt. Die ersten Einwanderer vermischten sich mit der dort lebenden Urbevölkerung oder verdrängten diese. Im Jahre 1769 umschiffte der berühmte englische Kapitän James Cook auf einer Reise Neuseelands Hauptinseln. Dieser geriet ebenfalls mit den Maori in Konflikt. Doch Cook erkannte dass potential welches in diesem Land steckte und nahm es für die englische Krone in Beschlag. Von nun an setzte die europäische Kolonialisierung Neuseelands ein. Die ersten Kolonisten waren Walfänger, Robbenfänger und Missionare. Im Jahre 1814 brachten Missionare die ersten Säugetiere wie Pferde, Kühe und Schafe nach Neuseeland. 1819 kam es zu den ersten Auseinandersetzungen zwischen Maori und den Europäern.



Diese dauerten bis in Jahr 1833 und die englische Krone den Gesandten James Busby schickte. 1840 wurde der Vertrag von Waitangi unterzeichnet. Darin erkannten die Maori die Souveränität der englischen Krone an. In den folgenden Jahren kam es immer wieder zu Spannungen, so dass es zum ersten Maori Krieg zwischen 1843 und 1847 kam. Im Jahrer 1858 wählten die Maori Potatau zu ihrem ersten König um gegen England vorzugehen. Der zweite Maori Krieg ging von 1860 bis 1872. Im Jahre 1867 wurde den Maori das Wahlrecht gewährt und erstmals bekamen sie 4 Sitze im Parlament. Die erste Hauptstatt war Okaito. 1841 wurde es dann Auckland und später Wellington, die heutige Hauptstadt. 1893 führte Neuseeland als erstes Land der Welt das Frauenwahlrecht ein. Auch wenn es einige denken, weil Neuseeland und Australien von uns gesehen recht dicht beieinanderliegen, so sind es doch zwei völlig separate Staaten. Auf Australien Reisen lässt sich sowohl der kulturelle wie auch klimatische Unterschied zu Neuseeland deutlich erkennen.

Ab 1907 wurde die Kolonie Neuseeland in ein Dominion umgewandelt. Somit verwaltete sich das Land, bis auf die Außenpolitik selbst. 1948 wurde die Neuseeländische Staatsangehörigkeit eingeführt. Eine vom neuseeländischen Parlament abgesegnete Verfassung gibt es erst seit dem Jahre 1986, bis dahin galt die Verfassung von 1956 welche durch das britische Parlament abgesegnet wurde. Das Staatsoberhaupt von Neuseeland ist bis heute der englische König oder die englische Königin.